The creativity and gift for handcraft was already given to the educated metal worker in its infancy: From specially built high seats through underground caves in the forest to the development of a barrier system on the thoroughfare for the improvement of pocket money. Later, the production of his own furniture such as tables, patio lounges followed to an own designer bed made of wood and stainless steel for domestic use. At this point, Steffen focused on Ancient and Modern to connect with each other. An artistic, multi-week internship at a prestigious props workshop in Hamburg in 2014 encouraged Steffen to turn his passion into a career. Since 2015 he has been active as a freelance visual artist and creative.

 

Steffen not only paints on canvas, but also on discarded timber or pallet wood, MDF or HDF - plates. A focus of his abstract works lies in the subject "Upcycling": old, apparently pointless everyday subjects find a new use. Antique picture frames, upholstery nails from a long forgotten time, rusty screws or old metal form together with acryl and different textures a symbiosis and create something new.

 

 

 

 

Die Kreativität und das handwerkliche Talent steckte dem gelernten Metallbauer bereits in den Kinderschuhen: Von eigens gebauten Hochsitzen über unterirdische Höhlen im Wald bis hin zu der Entwicklung eines Schrankensystems an der Durchfahrtsstrasse zur Aufbesserung des Taschengeldes. Später folgte die Produktion eigener Möbel wie Tische, Terrassenlounges bis hin zum eigenen Designerbett aus Holz und Edelstahl für den Hausgebrauch. Hierbei konzentrierte sich Steffen darauf Altes und Modernes miteinander zu verbinden. Ein künstlerisches, mehrwöchiges Praktikum in einer renommierten Requisitenwerkstatt in Hamburg im Jahre 2014 ermutigte Steffen seine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Seit 2015 ist er als freischaffender, bildender Künstler und Kreativer aktiv.

 

Steffen malt nicht nur auf Keilrahmen, sondern auch auf ausrangierten Bau- oder Palettenholz, MDF bzw. HDF - Platten. Ein Fokus seiner abstrakten Arbeiten liegt auf dem Thema „Upcycling“: Alte, scheinbar nutzlose Alltagsgegenstände finden einen neuen Gebrauch. Antike Bilderrahmen, Polsternägel aus einer längst vergessenen Zeit, rostige Schrauben oder Altmetall bilden zusammen mit Acryl und verschiedenen Texturen eine Symbiose und schaffen Neues.